Akademie für Darstellende Kunst Bayern
Staatlich anerkannte und geförderte Fachakademie

Daten und Fakten

Status
Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern ist eine staatlich geförderte und anerkannte private Fachakademie für Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik. Sie ist BAföG-anerkannt.
Die ADK Bayern bietet den Studierenden eine kostenlose vierjährige Schauspielausbildung.

Abschluss
Staatlich geprüfter Schauspieler (FAK). Der Abschluss ist einem Hochschulabschluss gleichwertig.

Studienablauf
Die Ausbildung ist in ein Grundstudium (1./2. Jahr) und ein Hauptstudium (3. und 4. Jahr) unterteilt.
Im ersten Jahr findet der Unterricht gekoppelt mit den Studenten der Fachrichtungen Theaterpädagogik und Regie statt.

Unterrichtszeit
Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt ca. 37 Unterrichtsstunden. Der Unterricht findet bereits ab dem ersten Studienjahr im Rahmen von Einzel-, Kleingruppen- und Ensemblestunden statt.
Der Unterricht findet ganztägig von Montag bis Freitag statt und wird an den Wochenenden teilweise durch Theatervorstellungen und Workshops ergänzt.

Fachrichtung Schauspiel

Eine schöpferische Persönlichkeit mit Kreativität, Sensibilität, Phantasie und Ideenreichtum ist die Voraussetzung für den Beruf des Schauspielers. Dazu muss handwerkliches Können erlernt werden, denn das einzige Instrument, das der Schauspieler besitzt, ist er selbst. Hierzu bietet die Akademie für Darstellende Kunst Bayern im Rahmen einer vierjährigen Vollzeitausbildung die optimalen Voraussetzungen.

Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern legt daher großen Wert auf die Ausbildung einer ausdrucksstarken Körpersprache, auf eine optimale Sprech- und Stimmbildung sowie insbesondere auf die Befähigung zur Partner- und Ensemblearbeit.

Eine Kooperation mit dem Theater Regensburg, dem Landestheater Oberpfalz, dem Landestheater Niederbayern und vielen weiteren deutschen Bühnen bietet den Schauspielstudenten während der Ausbildung die Möglichkeit, im Rahmen von Praktika (Hospitanzen, Regieassistenzen oder Ähnliches) den Theaterbetrieb in seiner Gesamtheit kennen zu lernen. 

Die Zusammenarbeit mit international renommierten Regisseuren und Gastdozenten ermöglicht es den Schauspielschülern während ihrer Ausbildung einen umfassenden Einblick in die grenzüberschreitende Welt des Theaters zu bekommen.