Der gefesselte Prometheus

Monat der jungen Regie – November 2022

Der gefesselte Prometheus
Fassung von Alina Vigano

Alina Viganos Inszenierung/Fassung „Der gefesselte Prometheus“ befasst sich mit Verantwortung, die mit dem wachsenden Fortschritt auf den Menschen zukommt. Daher werden Themen wie die Klimakrise, Atomkatastrophen und die Technisierung des Krieges behandelt.

Der performativ-körperliche Inszenierungsansatz, der dabei gewählt wurde, wie auch die Nähe zur Bühne ergeben hierbei ein intensives, mitreißendes Erlebnis, welches den Zuschauenden in eine Welt entführt, in welcher der bedingungslose Glaube an die Menschheit mit erschreckenden Realitäten unserer heutigen Zeit zusammenstößt.

 

Regie: Alina Vigano (Regiestudentin des 4. Jahrgangs)
Es spielen Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs der Akademie für Darstellende Kunst Bayern

 

Vorstellungstermine im November 2022