Richard III

Monat der jungen Regie – November 2022

Richard III
nach William Shakespeare

Ein Projekt der Regie- und Theaterpädagogikabteilungen mit Schauspielstudierenden des 2. Jahrgangs

Richard III war ein Schurke, ein Betrüger, ein machtgieriger Krüppel, ein Mörder aber auch ein Feigling. Ist es die Wahrheit oder ein von William Shakespeare konstruiertes Bild von Richard aus dem Hause Plantagenet, der in der Elisabethanischer Zeit verpönt war?
Und was wollen wir heute aus diesen 400 Jahre alten Werken erzählen? Haben wir noch zeitgenössische „Richards“ in Europa? Oder funktioniert
das „Well-Made-Play“ jenseits von Gut und Böse?
In dem auf mehrere Monate verteilten Unterricht im Fach Regiepraxis gingen Student*innen der Fachrichungen Regie und Theaterpädagogik an Fragen und Themenbereiche wie Sexualität, Krieg und Wiederholbarkeit der Geschichte. Gemeinsam stellten sie das Material mit verschiedenen Genres und verschiedenen Erzählmitteln im wahrsten Sinne auf die Probe!
Mehrere Studierende erstellten jeweils ein eigenes Regiekonzept und bekamen ein eigenes, kleines Schauspielensemble zugeteilt. Dadurch wurden verschiedene Lesarten geschaffen, die nun auf das Publikum treffen. Es erwarten Sie also gleich mehrere kurze „Richards“ an einem Abend!

 

Vorstellungen im November 2022