Fachakademie

Studieren an der ADK Bayern

Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern ist eine private Fachakademie in Regensburg, die einer staatlichen Akademie in Finanzierung und staatlicher Kontrolle gleichgestellt ist. Es handelt sich um eine höhere berufliche Ausbildung, die zu einem staatlichen Abschluss führt. Die Ausbildung ist für Studierende kostenlos. Herausragendes Talent ist die entscheidende Aufnahmevoraussetzung.

Bewerberinnen und Bewerber können zwischen drei Studiengängen wählen:

Studiengang Schauspiel

Theater oder Film? Die ADK Bayern bildet vorrangig Schauspielerinnen und Schauspieler für das Theater aus. Das Bühnenspiel ist das handwerklich aufwändigste und fordert die meiste Ausbildungskonzentration. Um allerdings dem zunehmend heterogenen Berufsfeld gerecht zu werden,  werden während der Ausbildung auch Einblicke in die Bereiche Film/Fernsehen und digitale Medien geboten.

Mehr...

Studiengang Regie

Die Ausrichtung des Regiestudiums an der ADK Bayern ist auf die Ausbildung zur Theaterregisseurin/zum Theaterregisseur ausgelegt. Neben der individuellen künstlerischen Profilsuche der Regiestudentin/des Regiestudenten wird auf eine Schauspielerführung Wert gelegt, die die Perspektive der Schauspielerin/des Schauspielers berücksichtigt. Es werden nur ein bis zwei Ausbildungsplätze pro Jahr vergeben.

Mehr...

Studiengang Theaterpädagogik

Die ADK Bayern bietet deutschlandweit eine der umfassendsten Ausbildungen zur Theaterpädagogin/zum Theaterpädagogen. Einzigartig ist, dass den Auszubildenden auch umfassende Erfahrungen in den Fachbereichen Regie und Schauspiel ermöglicht werden und teilweise mit den Regie- und Schauspielstudierenden zusammengearbeitet wird. Es werden nur ein bis zwei Ausbildungsplätze pro Jahr vergeben.

Mehr...
 

Es handelt sich um ein Vollzeitstudium über vier Jahre. Im ersten Studienjahr werden die Studierenden der drei Fachrichtungen weitestgehend gemeinsam unterrichtetet, da in allen drei Studiengängen die Grundlagen der Schauspielkunst vermittelt werden sollen. Im zweiten, dritten und vierten Jahr spezialisieren sich die Unterrichtsstunden, Kurse und Workshops dann auf die unterschiedlichen Inhalte der jeweils belegten Studiengänge. Ein Wechsel zwischen den Studiengängen während der Ausbildung ist nicht vorgesehen. Bewerberinnen und Bewerber müssen sich zu Beginn des Studiums für einen Studiengang entscheiden und sich für diesen bewerben.

Die Studentinnen und Studenten schließen die Ausbildung mit einem staatlichen Abschluss ab:

  • "Staatlich geprüfte Schauspielerin/Staatlich gepüfter Schauspieler" (FAK)
  • "Staatlich geprüfte Theaterpädagogin/Staatlich geprüfter Theaterpädagoge" (FAK)
  • "Staatlich geprüfte Regisseurin/Staatlich geprüfter Regisseur" (FAK)