Akademie für Darstellende Kunst Bayern mit Sitz in der Weltkulturerbe-Stadt Regensburg

Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern wurde 2001 als private Initiative gegründet. Ziel war es, dezentral, also außerhalb Münchens, eine Kultur- und Bildungseinrichtung aufzubauen, deren Wirkung und Ausrichtung ganz Bayern im Blick hat. Ausbildung, Fortbildung, Kulturvermittlung, Kooperation, Vernetzung und Kulturförderung stehen auf ihrer Agenda. Dabei sollte sich weder auf die bayerische Landeshauptstadt fokussiert und beschränkt werden, noch von dieser ausgegangen werden.
Regensburg fiel schnell ins Auge. Als Universitätsstadt mit Fünf-Sparten-Theater, inklusive mehrerer Spielstätten, sowie einer lebendigen Kulturszene war vor allem auch das Ambiente der prosperierenden Stadt attraktiv.

 

Die Bereiche der ADK Bayern:

Fachakademie für Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik Regensburg

  • staatlich gefördert - die ADK Bayern ist eine gebührenfreie Schauspielschule
  • staatlich anerkannt  
  • staatlicher Abschluss (FAK)
  • BAföG anerkannt
  • Einzel- und Kleingruppenunterricht ab dem ersten Jahr

 

Akademietheater Regensburg

  • Kammertheater mit bis zu 150 Vorstellungen im Jahr
  • Neben Kindertheaterproduktionen stehen auch Inszenierungen für Erwachsene sowie Gastspiele auf dem Spielplan
  • Studenten der Fachakademie werden ab dem ersten Studienjahr mit in die Gestaltung des Akademietheaters einbezogen

 

Kinderschauspielschule und offene Kurse im Rahmen der Fachrichtung Theaterpädagogik

  • Vorwiegend in den Ferien bietet die Kinderschauspielschule Kurse für Kinder zwischen fünf und 14 Jahren
  • Spielclubs für Jugendliche und Erwachsene in der ADK Bayern
  • Studenten der Fachakademie (Fachrichtung Theaterpädagogik) leiten die Kurse

 

„Menschen brauchen Kultur, man muss sie nur manchmal daran erinnern.“ 
 Elmar Cichy, leitender Direktor der Akademie für Darstellende Kunst Bayern