Studieren  an der Fachakademie

Fachrichtung Schauspiel

Theater oder Film? Die ADK Bayern bildet vorrangig Schauspielerinnen und Schauspieler für das Theater aus. Das Bühnenspiel ist das handwerklich aufwändigste und fordert die meiste Ausbildungskonzentration. Um allerdings dem zunehmend heterogenen Berufsfeld gerecht zu werden, werden während der Ausbildung auch Einblicke in die Bereiche Film/Fernsehen und digitale Medien geboten.

Die ADK Bayern legt im Fachbereich Schauspiel großen Wert auf die Ausbildung einer ausdrucksstarken Körpersprache, auf eine optimale Sprech- und Stimmbildung sowie insbesondere auf die Befähigung zur Partner- und Ensemblearbeit. Dabei wird bewußt nicht auf eine einzige Methode gesetzt, sondern auf verschiedene Ansätze und methodische Vielfalt.

Praxiserfahrungen werden von Anfang an auch vor öffentlichem Publikum ermöglicht. Gesang wird bei entsprechender Voraussetzung besonders gefördert. Zunehmend Bedeutung gewinnen Spiel vor der Kamera, Mikrofonsprechen und Selbstvermarktung, auch im digitalen Raum.

Die Schauspielstudentinnen und -studenten sollen an der ADK Bayern beides entwickeln können, die nötigen handwerklichen Fähigkeiten und die eigene künstlerische Persönlichkeit.

Daten und Fakten

Die Akademie für Darstellende Kunst Bayern ist eine staatlich geförderte und anerkannte private Fachakademie für Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik. Sie ist BAföG-anerkannt.
Die ADK Bayern bietet den Studierenden eine kostenlose vierjährige Ausbildung in der Fachrichtung Schauspiel.

Abschluss: "Staatlich geprüfte Schauspielerin/Staatlich geprüfter Schauspieler" (FAK). Der Abschluss ist einem Hochschulabschluss gleichwertig (Bachelor).

Die Ausbildung ist in ein Grundstudium (1./2. Jahr) und ein Hauptstudium (3. und 4. Jahr) unterteilt.
Im ersten Jahr findet der Unterricht gekoppelt mit den Studenten der Fachrichtungen Theaterpädagogik und Regie statt.

Der Unterricht findet bereits ab dem ersten Studienjahr im Rahmen von Einzel-, Kleingruppen- und Ensemblestunden statt. 

Der Unterricht findet ganztägig von Montag bis Freitag statt und wird an den Wochenenden teilweise durch Theatervorstellungen und Workshops ergänzt.